Mittwoch 21. August 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

21. August 2019 - Nachrichten am Mittag

Simbabwe wird in Kürze Banknoten im neuen Simbabwe-Dollar herausgeben. Dies kündigte der Finanzminister an. Die neue Währung, die vor einigen Wochen als Buchführung eingeführt wurde, werde durch eine nicht genannte Summe an Devisen und Gold abgesichert, heißt es. Der Staat erhoffe sich ein Ende des Niedergangs der Wirtschaft. Vor Jahren hatte Simbabwe aus dem gleichen Grund seine eigene Währung abgeschafft und US-Dollar, Euro, Rand und Yuan als Währungen eingeführt. Internationale Finanzexperten sehen hingegen mit der Einführung ein noch größeres Problem auf Simbabwe zukommen.

Mehr lesen

21. August 2019 - Nachrichten am Morgen

Tribalismus und Korruption sind ein weit geringeres Problem im Land als weitläufig angenommen. Dieser Meinung zeigte sich Staatspräsident Hage Geingob bei einer Pressekonferenz mit seinem ruandischen Amtskollegen Paul Kagame. Würde es massiven Tribalismus in Namibia geben, so könnte er als Angehöriger der Minderheit der Damara niemals Präsident geworden sein, betonte Geingob. In Bezug auf Korruption und schnellen Reichtum sprach er von Neidern und einem weitverbreiteten Glauben, dass der Staat für alles und jeden direkt verantwortlich sei. Geingob reagierte damit auf eine Medienfrage ob Namibia in beiden Bereichen von Ruanda lernen könne.

Mehr lesen

20. August 2019 - Nachrichten am Abend

Der wegen Doppelmordes verurteilte Mörder Lukas Nikodemus muss lebenslänglich ins Gefängnis. Dieses Strafmaß verkündete Oberrichter Christie Liebenberg am Vormittag. Er erhielt zwei Mal Lebenslang für die Morde und acht Jahre für Justizbehinderung. Die Haftstrafen können parallel verbüßt werden, so dass der 49-Jährige frühestens nach 25 Jahren freikommen kann. Er hatte stets seine Unschuld beteuert und habe nichts mit dem Mord an zwei Frauen im Alter von 23 und 29 Jahren zu tun.

Mehr lesen

20. August 2019 - Nachrichten am Mittag

Finanzexperten erwarten eine weitere Senkung des Leitzinses in den kommenden Monaten. Dies berichtet die Informanté. Demnach werde nach der kürzlich angekündigten Senkung der Repo Rate von 6,75 auf 6,5 Prozent nun die Prime Rate von 10,5 auf 10,25 Prozent gesenkt. Anfang 2020 sei dann eine weitere Senkung der beiden Hauptzinsen wahrscheinlich, heißt es. Damit könnte die Wirtschaft etwas angekurbelt werden, insbesondere vor dem Hintergrund schlechterer internationaler Wirtschaftsaussichten. Die Experten sehen die Prime Rate auf bis zu 9,25 Prozent sinken.

Mehr lesen

20. August 2019 - Nachrichten am Morgen

Die ausufernde Zahl and traditionellen Behörden und die zunehmenden Wünsche dieser sind für den Staat nicht länger tragbar. Dies sagte Staatspräsident Hage Geingob beim Treffen der Traditionellen Behörden in Gobabis. Aufgrund persönlicher Motive gewünschte neue Behörden und absurde andere Wünsche entsprechen nicht dem Sinne dieser Institutionen, so Geingob. Es gehe vielmehr um traditionelle Normen, Lebensweise und Kultur und nicht im politische Motive und interne Machtspiele. Der Vizeratsvorsitzende aller Traditioneller Verwaltungen stimmte Geingob weitestgehend zu. Es laufen derzeit zehn Anträge von Personen und Kommunalgebieten, die bereits durch eine traditionelle Behörde vertreten seien und dennoch ihre eigene Anerkennung wünschen.

Mehr lesen

19. August 2019 - Nachrichten am Abend

Zum 22. Mal treffen sich derzeit die Traditionellen Führer des Landes. Das Jahrestreffen wurde von Staatspräsident Hage Geingob in Gobabis eröffnet. Ihm gehe es vor allem um eine kulturelle Zusammenarbeit der zahlreichen traditionellen Gemeinschaften und Volksgruppen im Land. Das kulturelle Erbe bringe viele Namibier zusammen. Er gedenke auch den beiden in den letzten Monaten verstorbenen traditionellen Führern, König Kauluma Elifas und Chief Seth Kootjie. Geingob rief die Führer auf sich auf ihre Hauptaufgaben gemäß der Verfassung, darunter die Frage des kommunalen Siedlungslandes zu besinnen. Den Rat insgesamt rief er auf weiterhin als wichtiges Symbol der Einheit im Land zu dienen.

Mehr lesen

19. August 2019 - Nachrichten am Mittag

Die 39. Versammlung der Staats- und Regierungschefs der SADC ist mit ernüchternden wirtschaftlichen Sichtweisen zu Ende gegangen. So sei der Handel zwischen den Mitgliedsstaaten weiterhin extrem gering. Alle Mitgliedsstaaten würden vornehmlich unverarbeitete Rohstoffe exportieren und somit die Wertschöpfung ins Länder außerhalb der Entwicklungsgemeinschaft abgeben. Man wolle deshalb beschleunigt eine Industrialisierung in der Region vorantreiben. Einstimmig verurteilte die SADC die weiterhin anhaltende Sanktionierung Simbabwes durch westliche Staaten. Intern haben sich die Staaten zudem auf eine vierte Amtssprache der Gemeinschaft, Swahili, geeinigt.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok