Mittwoch 21. August 2019

17. April 2019 - Tourismus-Treff

Die Gondwana Collection Namibia, der größte private Unterkunftsbetreiber im Land, baut sein Portfolio weiter aus. Zum 1. Mai werden die bekannte Palmwag Lodge im Kaokoveld und die Omarunga Lodge bei den Epupa-Fällen am Kunene übernommen. Beide Unterkünfte gehörten bisher der Familie Schenk, die aus privaten Gründen verkauft hat. Palmwag mit dem dazugehörigen etwa 5500 Quadratkilometer großen Konzessionsgebiet ist bekannt für seine Wüstenelefanten, Löwen und Nashörner.

Noch in diesem Monat soll das komplett neu errichtete Andersson Camp im privaten Wildschutzgebiet Ongava am Südrand des Etosha-Nationalparks eröffnen. Dieses wurden in den vergangenen Monaten nach Schließung des alten Camps neu gebaut. Es schließt nun auch ein Besucherzentrum ein. Das naturbelassene Luxuscamp verfügt über mehrere freistehende Suiten, Restaurant und Schwimmbad.

Die geplante Namibia-Tour des südafrikanischen “McLaren-Zirkus” spaltet das Land. Vor allem Tierschutzgruppen sprechen sich vehement gegen den Zirkus und seine Tierhaltung aus und fordern ein Verbot des Zirkus in Namibia. Eine dementsprechende Petition soll Umweltminister Pohamba Shifeta übergeben werden. Angaben der Zirkusverwaltung nach habe es hingegen seit Beginn der Shows keinen einzigen Verstoß gegen Tierschutzauflagen gegeben. Auch der Tierschutzverein SPCA sieht keine Probleme den Zirkus durch Namibia touren zu lassen, solange er die nötigen Genehmigungen habe. Man sei zwar generell dagegen wilde Tiere in Zirkussen zu halten. Geplant sind im Juni jeweils zwei Shows in Keetmanshoop, Mariental, Tsumeb und Otjiwarongo sowie fünf Shows in Windhoek. - Der McLaren-Zirkus ist der größte reisende Zirkus im südlichen Afrika.


Werbung
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok