Mittwoch 13. November 2019

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

12. November 2019 - Nachrichten am Abend

Erwartungsgemäß wurde der 27. November zu einem landesweiten Feiertag erklärt. Dies teilte nun das Informationsministerium unter Berufung auf Staatspräsident Hage Geingob mit. Durch die Ausrufung eines Feiertages soll allen Namibiern die Möglichkeit gegeben werden an den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen teilzunehmen. Alle Arbeitgeber sind aufgerufen ihren Mitarbeitern an diesem Tag die Möglichkeit zu geben ihrem demokratischen Recht der Stimmenabgabe nachkommen zu können.

Mehr lesen

12. November 2019 - Nachrichten am Mittag

Der Mineralölkonzern Shell hat mit großer Sicherheit ein Petroleumfeld etwa 20 bis 30 Kilometer vor der Küste Namibias nachgewiesen. Probebohrungen sollen Anfang 2021 durchgeführt werden. Aus den Ergebnissen ließe sich dann sehen ob es sich um Gas oder Öl handele und in welchen Mengen und welcher Qualität dieses vorliegt. Man werde zunächst an dem Ort der höchsten Wahrscheinlichkeit bohren, betonte Shell, der eng mit dem staatlichen namibischen Mineralölkonzern NAMCOR zusammenarbeite.

Mehr lesen

12. November 2019 - Nachrichten am Morgen

Ängste gegenüber dem geplanten Phosphatabbau vor Namibia sind unbegründet und nur von Fehlinformationen geleitet. Dies sagte das Unternehmen Namibia Marine Phosphate, dass seit Jahren den Abbau plant, wie die Allgemeine Zeitung berichtet. Weder würde der Abbau den Untergang des Fischereisektors bedeuten, noch seien irreparable Schäden zu erwarten. Eine Umweltverträglichkeitsstudie habe zweifelslos bewiesen, dass der Abbau keine größeren Gefahren bürge. So wie der seit mehr als 100 Jahren akzeptierte Diamantenabbau, sei auch der Phosphatabbau zu sehen, heißt es.

Mehr lesen

11. November 2019 - Nachrichten am Mittag

Gründungspräsident Sam Nujoma hat die Namibier aufgefordert, bei den Präsidentschafts- und Nationalversammlungswahlen am 27. November zahlenmäßig für die regierende Swapo-Partei und ihren Präsidentschaftskandidaten zu stimmen. Nujoma sprach als Hauptredner am Samstag vor Swapo-Mitgliedern des Wahlkreises Oshikuku der Omusati-Region. Gleichzeitig schloss er sich anderen Mitgliedern der Swapo-Gruppe an und erklärte Präsident Hage Geingob während der bevorstehenden Wahlen zum einzigen Präsidentschaftskandidaten von Swapo. Nujoma sagte weiter, dass die Swapo-Mitglieder rausgehen und das Volk mobilisieren sollten, um Swapo als Sieger bei den Abstimmungen des Präsidenten und der Nationalversammlung zu wählen.

Mehr lesen

11. November 2019 - Nachrichten am Morgen

In Walvis Bay hat das Fischereiunternehmen Tunacor das erste Solardach installiert und in Betrieb genommen. Das gesamte Dach der neuen Bastardmakrelen-Fabrik besteht lediglich aus Solarplatten, welche bis zu 472 kW Strom produzieren können, berichtet die Allgemeine Zeitung. Projektleiter Lohann Vermeulen erklärte dass es sich um das erste Solardach dieser Art in Namibia – sogar ganz Afrika – handele. Gewöhnlich werden Solarplatten auf einem bestehenden Dach befestigt. Da das Gebäude allerdings nahe am Atlantik stehe und die Korrosion eine Herausforderung darstelle, musste man sich hier nach neuen Methoden umschauen. Das gesamte Dach ist aus 1430 Solarplatten gebaut und besteht somit streng genommen nur aus Glas.

Mehr lesen

8. November 2019 - Nachrichten am Abend

Das Informationsministerium hat die namibische Oeffentlichkeit vor sogenannter Fakenews gewarnt. Laut dem leitenden Direktor im Ministerium, Ua-ndjarakana, habe Fakenews, die auf sozialen Medien verbreitet wird, in den vergangenen zwei Jahren drastisch zugenommen. Vor allem Whatsapp und Facebook würden für solche Zwecke missbraucht. Er rief daher die Oeffentlichkeit, vor allem Anti-Regierungs Botschaften mit der nötigen Skepsis zu betrachten. Er reagierte auf falsche Berichte, laut denen sein Ministerium ein Gesetz verabschieden wolle, dass die Ueberwachung von Mobiltelefonen und Kommunikationsplattformen vorsehe. Dieses entspreche auf keinen Fall der Wahrheit, so Ua-ndjarakana.

Mehr lesen

08. November 2019 - Nachrichten am Mittag

Fast 600 der insgesamt mehr als 4500 Häftlinge in Namibias Gefängnissen sind HIV-positiv. Dies teilte Namibian Correctional Service NCS mit. Die Erkrankung sei eine große Herausforderung für die Infrastruktur in den Gefängnissen, heißt es. Es würden nun weitere Krankenschwestern für den Haftdienst ausgebildet werden, damit das gesundheitliche Wohlbefinden der HIV-Patienten garantiert werden könne. Alle Häftlinge erhalten, wie andere Namibier auch, kostenlos anti-retrovirale Mittel. Dennoch seien Erkrankungen der Personen häufiger, so dass Überstellungen an Krankenhäuser den NCS vor logistische Herausforderungen stellen würden.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.