Donnerstag 24. September 2020

Logo Hitradio Namibia

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

18. September 2020 - Nachrichten am Mittag

Gesundheitsminister Kalumbi Shangula hat noch in der Nacht mehrere Paragrafen von zwei Gesundheitsgesetzen aktiviert. Es handelt sich um das Gesundheitsgesetz und das Gesetz zur Öffentlichen und Umgebungsgesundheit. Letzterer regelt unter anderem die Weiterführung der bestehenden Maßnahmen zur Eindämmung von COVID19, darunter Test-, Quarantäne- und Isolierungsvorgaben. Das Gesundheitsgesetz regelt vor allem die Möglichkeiten auf regionaler und lokaler Ebene gegen Krankheiten vorzugehen. Zudem wurde auf dieser Grundlage SARS-CoV-2 als Seuche deklariert und wird dementsprechend behandelt.

Mehr lesen

18. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Mit 114 neuen Coronafällen wurde bei erneut angestiegener Testanzahl eine deutlich höhere Fallzahl am gestrigen Abend vermeldet. Von diesen kommt mit 62 erneut eine Großzahl aus Windhoek. Da 183 Personen geheilt sind, ist die aktive Fallzahl erneut rückläufig. Aktuell gibt es 2285 aktive Fälle im Land, 108 Todesfälle und fast 7700 geheilte Coronapersonen. Fast 1700 der aktiven Fälle sind in der Region Khomas zu finden, gefolgt von 134 in ||Karas, 103 in Hardap, 83 in Otjozondjupa und 69 in der ehemals am schwersten betroffenen Region Erongo.

Mehr lesen

17. September 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Der Ausnahmezustand in Namibia ende um Mitternacht. Dies teilte Staatspräsident Hage Geingob am Nachmittag mit. Die Disziplin der Namibier über die vergangenen sechs Monate habe deutliche Zeichen der Verbesserung in den Coronazahlen im Land gebracht. Geingob appellierte an alle Namibier nun auf persönlicher Ebene weiterhin Nachsicht walten zu lassen, damit das Land von einer zweiten Welle verschont bleibt. Anders als der Ausnahmezustand werde COVID19 aber nicht um Mitternacht enden, sondern benötige weitere Maßnahmen. Diese werden durch das Gesundheitsministerium im Rahmen bestehender Gesetze durchgesetzt. Deutlich mehr Entscheidungsgewalt soll den regionalen und lokalen Verwaltungen gegeben werden. Das Meiden von großen Menschenversammlungen und das Tragen von Masken sei weiter empfohlen. 

Mehr lesen

17. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Der Minister für Staatsunternehmen, Leon Jooste, hat die staatliche Fishcor aufgefordert sämtliche „schädliche“ Geschäftsbeziehungen zu beenden. Laut dem Namibian geht es dabei vor allem um ein Joint-Venture mit dem Fischereiunternehmen Seaflower aus Walvis Bay. Er drohte rechtliche Schritte gegen Entscheidungsträger an, die den Deal abgesegnet hatten. Die Partnerschaft sieht vor, das Fishcor praktisch sämtliche Ausgaben von bis zu 700 Millionen Namibia Dollar trage, jedoch nur ein Bruchteil des möglichen Gewinns erhalte. Geschäftspartner Adriaan Louw wies die Anschuldigungen als haltlos zurück und spricht von Vertragsbruch. Ein weiterer Partner soll der auf der Flucht befindliche Rechtsanwalt Marén de Klerk sein.

Mehr lesen

16. September 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Mit lediglich 63 neu bestätigten Coronafällen im Land hält der positive Trend weiter an. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte sind zudem 144 Personen geheilt. Dadurch sind die aktive Fallzahl weiter deutlich. Zwei Drittel der neuen Fälle stammen aus Windhoek. Im Durchschnitt werde weniger getestet, jedoch liegt die Positivrate mit 7 Prozent deutlich unter den Vorwochenwerten von bis zu 18 Prozent. 14 Personen sind weiterhin in kritischem bzw. ernsthaftem gesundheitlichen Zustand. Zwei weitere Personen, darunter ein 28-jähriger Mann aus Swakopmund, sind verstorben. Sie hatten bekannte Vorerkrankungen.

Mehr lesen

16. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Ein kanadisches Bergbauunternehmen will mit dem Bohren nach Öl und Gas in einem wichtigen Ökosystem des Okavangodeltas beginnen. Dies kündigte das Unternehmen dem Namibia nach bereits im August an. Es geht um eine Fläche von 35.000 Quadratkilometer im Nordosten Namibias bzw. Nordwesten Botswanas. Ersten Analysen nach könnte es sich um eines der größten Ölfelder der Welt handeln. Das Explorationsgebiet liegt inmitten des länderübergreifenden Kaza-Parks. - Erst vor kurzem wurde bekannt, dass ein Bergbauunternehmen mit dem Abbau von Kohle im Hwange-Nationalpark in Simbabwe begonnen hatte. Dies wurde mittlerweile vorläufig untersagt.

Mehr lesen

15. September 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Heute wurde erneut eine relativ niedrige Zahl an neuen Coronafällen bestätigt. Laut Gesundheitsminister Kalumbi Shangula wurden lediglich 83 weitere Fälle verzeichnet, davon knapp die Hälfte aus Windhoek. Mit 665 geheilten Personen ging die Zahl der aktiven Fälle erneut deutlich auf  nun 2437 zurück. Zudem sind drei weitere Todesopfer zu beklagen. Diese hatten Vorerkrankungen und starben im Alter von 30, 59 und 69 Jahre in Krankenhäusern der Hauptstadt und in Walvis Bay.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.