Donnerstag 24. September 2020

Logo Hitradio Namibia

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

15. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Der Staat hat die letzte Verlängerung zur Anklageerhebung im „Fishrot“-Skandal erhalten. Dies teilte Magistrat Vanessa Stanley in Windhoek mit. Nun sei die Anhörung auf den 14. Dezember festgesetzt worden. Bis dahin müssen die Ermittlungen abgeschlossen sein, heißt es. Die Rechtsvertreter von sieben der Hauptangeklagten hatten eine erneute Verschiebung versucht zu verhindern. Die sogenannten „Fishrot-Six“, darunter die beiden Ex-Minister Bernhard Esau und Sacky Shangala, sitzen bereits seit fast einem Jahr in Untersuchungshaft. Insgesamt geht es um Korruptionszahlungen von mindestens 178 Millionen Namibia Dollar durch das isländische Fischereiunternehmen Samherji.

Mehr lesen

14. September 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Erstmals seit etwa fünf Wochen wurden an einem Tag wieder weniger als 100 neue Coronafälle gemeldet. Laut dem Gesundheitsminister gab es 99 positive Fälle, wobei mit knapp 1000 auch relativ wenige Ergebnisse bekanntgegeben wurden. 60 der Fälle stammen aus Windhoek. Mit 150 geheilten Personen ist somit die Zahl der aktiven Coronafälle in Namibia erneut gesunken. Zwei weitere Personen in Windhoek sind verstorben. Besorgniserregend sei die relativ hohe Zahl an positiv getesteten Schülern und Lehrern. Die Situation werde genauestens beobachtet und mit dem Bildungsministerium besprochen.

Mehr lesen

14. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Die Coronapandemie in Namibia entwickelt sich weiterhin zufriedenstellen. Seit Freitag wurden vom Gesundheitsministerium 463 neue Fälle bestätigt. Diese sind zwischen 17 Tage und 81 Jahre alt. Dem gegenüber stünden 1776 geheilte Personen. Damit ist die Zahl der aktiven Coronafälle im Land deutlich auf nunmehr knapp über 3000 zurückgegangen. Gleichzeitig sind bereits mehr als 6500 Personen geheilt. Die Zahl der Todesopfer in Zusammenhang mit COVID19 stieg um fünf auf nun 101. Unter diesen befindet sich eine Person im Alter von 36 Jahren ohne bekannte Vorerkrankungen.

Mehr lesen

11. September 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Trotz ermutigender Coronazahlen und einem Rückgang von 20 Prozent seit Ende August, wird die Phase 3 bis zum Ende des Ausnahmezustandes landesweit verlängert. Dies bedeutete, dass erst nach dem 17. September eine neue Phase eingetreten werden kann. Der Druck auf das Gesundheitssystem sei weiterhin hoch. In der neuen Phase 3 dürfen Restaurants wieder öffnen, die Ausgangssperre gilt von 22 bis 5 Uhr. Veranstaltungen sind wieder bis zu einer Personenanzahl von 50 erlaubt. Kontaktsportarten bleiben ebenso verboten, wie der Betrieb von Diskotheken und Kasinos. Windhoek/Okahandja/Rehoboth bleiben "geschlossen".

Mehr lesen

11. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Der namibische Geschäftsmann Vaino Nghipondoka soll im Rahmen des „Fishrot“-Skandals indirekt mindestens 21 Millionen Namibia Dollar vom isländischen Fangunternehmen Samherji erhalten haben. Dies berichtet der Namibian. Nghipindoka bestätigte eine Verbindung zu dem Unternehmen, wies aber derartige Zahlungen vehement zurück. Zudem sei die Summe „nichts Besonderes“, da sie seit 2016 geflossen sei. Er habe dafür Beratungsdienstleistungen durchgeführt. Mit dem Skandal habe er nichts zu tun, so Nghipindoka. - Samherji wird vorgeworfen unter anderem zwei seit November inhaftierte namibische Ex-Minister mit Millionenzahlungen bestochen zu haben.

Mehr lesen

10. September 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Heute wurden erneut relativ niedrige Ansteckungszahlen des Coronavirus mitgeteilt. Laut Gesundheitsministerium sind 148 weitere Personen mit dem Virus nachgewiesen worden. Dies sind etwa zehn Prozent der ausgewerteten Tests. Mit 85 kommen erneut die meisten aus Windhoek. 127 weitere Personen sind geheilt, so dass sich die Zahl der aktiven Fälle im Land nur unwesentlich auf 4393 erhöht hat. Zudem sind drei weitere Personen, alle in Windhoek und mit Vorerkrankungen, verstorben.

Mehr lesen

10. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Das Financial Intelligence Centre FIC bringt bis zu 10 Milliarden Namibia Dollar mit dem internationalen „Fishrot“-Skandal in Zusammenhang. Dies berichtet der Namibian. Darunter befänden sich mindestens 40 Immobilien in 27 Ländern. Insgesamt hat das FIC unerklärte Transaktionen in Höhe von 17 Milliarden Dollar untersucht. Mehr als 1000 Bankkonten seien überwacht worden. Die Unterlagen zu den illegalen Aktionen wurden nun an Nampol, Interpol und ausländische Ermittlungsbehörden übergeben. FIC arbeite absolut unabhängig, betonte der Gouverneur der namibischen Zentralbank. Es habe aber nur eine Sichtungsbefugnis und kein Recht zur eigenen Strafverfolgung.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.