Mittwoch 28. Oktober 2020

Logo Hitradio Namibia

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

17. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Der Minister für Staatsunternehmen, Leon Jooste, hat die staatliche Fishcor aufgefordert sämtliche „schädliche“ Geschäftsbeziehungen zu beenden. Laut dem Namibian geht es dabei vor allem um ein Joint-Venture mit dem Fischereiunternehmen Seaflower aus Walvis Bay. Er drohte rechtliche Schritte gegen Entscheidungsträger an, die den Deal abgesegnet hatten. Die Partnerschaft sieht vor, das Fishcor praktisch sämtliche Ausgaben von bis zu 700 Millionen Namibia Dollar trage, jedoch nur ein Bruchteil des möglichen Gewinns erhalte. Geschäftspartner Adriaan Louw wies die Anschuldigungen als haltlos zurück und spricht von Vertragsbruch. Ein weiterer Partner soll der auf der Flucht befindliche Rechtsanwalt Marén de Klerk sein.

Mehr lesen

16. September 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Mit lediglich 63 neu bestätigten Coronafällen im Land hält der positive Trend weiter an. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte sind zudem 144 Personen geheilt. Dadurch sind die aktive Fallzahl weiter deutlich. Zwei Drittel der neuen Fälle stammen aus Windhoek. Im Durchschnitt werde weniger getestet, jedoch liegt die Positivrate mit 7 Prozent deutlich unter den Vorwochenwerten von bis zu 18 Prozent. 14 Personen sind weiterhin in kritischem bzw. ernsthaftem gesundheitlichen Zustand. Zwei weitere Personen, darunter ein 28-jähriger Mann aus Swakopmund, sind verstorben. Sie hatten bekannte Vorerkrankungen.

Mehr lesen

16. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Ein kanadisches Bergbauunternehmen will mit dem Bohren nach Öl und Gas in einem wichtigen Ökosystem des Okavangodeltas beginnen. Dies kündigte das Unternehmen dem Namibia nach bereits im August an. Es geht um eine Fläche von 35.000 Quadratkilometer im Nordosten Namibias bzw. Nordwesten Botswanas. Ersten Analysen nach könnte es sich um eines der größten Ölfelder der Welt handeln. Das Explorationsgebiet liegt inmitten des länderübergreifenden Kaza-Parks. - Erst vor kurzem wurde bekannt, dass ein Bergbauunternehmen mit dem Abbau von Kohle im Hwange-Nationalpark in Simbabwe begonnen hatte. Dies wurde mittlerweile vorläufig untersagt.

Mehr lesen

15. September 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Heute wurde erneut eine relativ niedrige Zahl an neuen Coronafällen bestätigt. Laut Gesundheitsminister Kalumbi Shangula wurden lediglich 83 weitere Fälle verzeichnet, davon knapp die Hälfte aus Windhoek. Mit 665 geheilten Personen ging die Zahl der aktiven Fälle erneut deutlich auf  nun 2437 zurück. Zudem sind drei weitere Todesopfer zu beklagen. Diese hatten Vorerkrankungen und starben im Alter von 30, 59 und 69 Jahre in Krankenhäusern der Hauptstadt und in Walvis Bay.

Mehr lesen

15. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Der Staat hat die letzte Verlängerung zur Anklageerhebung im „Fishrot“-Skandal erhalten. Dies teilte Magistrat Vanessa Stanley in Windhoek mit. Nun sei die Anhörung auf den 14. Dezember festgesetzt worden. Bis dahin müssen die Ermittlungen abgeschlossen sein, heißt es. Die Rechtsvertreter von sieben der Hauptangeklagten hatten eine erneute Verschiebung versucht zu verhindern. Die sogenannten „Fishrot-Six“, darunter die beiden Ex-Minister Bernhard Esau und Sacky Shangala, sitzen bereits seit fast einem Jahr in Untersuchungshaft. Insgesamt geht es um Korruptionszahlungen von mindestens 178 Millionen Namibia Dollar durch das isländische Fischereiunternehmen Samherji.

Mehr lesen

14. September 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Erstmals seit etwa fünf Wochen wurden an einem Tag wieder weniger als 100 neue Coronafälle gemeldet. Laut dem Gesundheitsminister gab es 99 positive Fälle, wobei mit knapp 1000 auch relativ wenige Ergebnisse bekanntgegeben wurden. 60 der Fälle stammen aus Windhoek. Mit 150 geheilten Personen ist somit die Zahl der aktiven Coronafälle in Namibia erneut gesunken. Zwei weitere Personen in Windhoek sind verstorben. Besorgniserregend sei die relativ hohe Zahl an positiv getesteten Schülern und Lehrern. Die Situation werde genauestens beobachtet und mit dem Bildungsministerium besprochen.

Mehr lesen

14. September 2020 - Nachrichten am Morgen

Die Coronapandemie in Namibia entwickelt sich weiterhin zufriedenstellen. Seit Freitag wurden vom Gesundheitsministerium 463 neue Fälle bestätigt. Diese sind zwischen 17 Tage und 81 Jahre alt. Dem gegenüber stünden 1776 geheilte Personen. Damit ist die Zahl der aktiven Coronafälle im Land deutlich auf nunmehr knapp über 3000 zurückgegangen. Gleichzeitig sind bereits mehr als 6500 Personen geheilt. Die Zahl der Todesopfer in Zusammenhang mit COVID19 stieg um fünf auf nun 101. Unter diesen befindet sich eine Person im Alter von 36 Jahren ohne bekannte Vorerkrankungen.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.