Mittwoch 08. Juli 2020

Music low res4 300ppx

 

2. Juni 2020 - Sport des Tages

Namibischer Sport
Sportpolitik
Sport- und Jugendministerin Agnes Tjongarero ist mit dem für ihr Ressort zugedachten Haushalt unzufrieden. Sie benötige etwa drei Milliarden Namibia Dollar im Jahr, werde aber voraussichtlich nur 306 Millionen erhalten. Dies sei einmal mehr das niedrigste Budget der Fachministerien. Zwar erhalte sie etwa fünf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, aber weiterhin sei damit kaum unter anderem die Sportförderung im Land zu meistern. Namibia sei nicht in der Lage internationale Sportereignisse zu veranstalten, da es an der Infrastruktur mangelt. Größtes Sportereignis bisher war die Ausrichtung der Fußball-Afrikameisterschaft der Frauen 2014.

Mehr lesen

1. Juni 2020 - Sport des Tages

Namibischer Sport
Fußball
Die namibische Ausnahmefußballerin Zenatha Coleman hat ihren 2-Jahres-Vertrag beim spanischen Erstligisten Valencia FC nicht verlängert. Wohin die Fußballerin, die al seine der besten des Kontinents gilt, wechselt, ist noch unklar. Aufgrund des Abbruchs der spanischen Liga werde sie kein Spiel mehr für Valencia bestreiten. Die 26-Jährige spielt seit 2018 in Spaniens Topliga. IN 61 Spielen erzielte sie 18 Tore. Zuvor beim litauischen Rekordmeister Gintra Universitetas war sie Meisterin und erzielte unglaubliche 120 Tore in 35 Spielen.

Mehr lesen

29. Mai 2020 - Sport des Tages

Namibischer Sport
Sport während COVID19
Kontaktsport bleibt auch in Phase 3 des Ausnahmezustandes im Kampf gegen COVID19 verboten. Bei allen anderen Sportarten, die ab dem 2. Juni wieder erlaubt sein werden, ist weiterhin auch auf die Abstands- und Hygieneregeln zu achten. Zu Kontaktsportarten zählen im allgemeinen alle Sportarten in denen mindestens zwei Teilnehmer körperlichen Kontakt haben, wie zum Beispiel Boxen, oder Kontakt durch ein Sportgerät besteht, wie zum Beispiel beim Fußball und Rugby.

Mehr lesen

28. Mai 2020 - Sport des Tages

Namibischer Sport
Triathlon
Die namibischen Triathleten haben beim achten Rennen der „Ironman Virtual Triathlon Series“ erstmals schlecht abgeschnitten. Keiner der Frauen und Männer kam auf die Medaillenränge. In den vorherigen Austragungen konnten vor allem Risa Dreyer, Divan du Plooy und Mandy Huysamen die internationale Triathlonelite überraschen. Diesmal konnte nur Huysamen einen Platz unter den Top 10 ergattert. Diesmal nahmen auch nur fünf Athleten aus Namibia, gegenüber bis zu 20 zuvor, teil. Da keine Schwimmbäder genutzt werden können, wird bei der virtuellen Triathlonserie 3 Kilometer gelaufen, 40 Kilometer auf dem Rad zurückgelegt und anschließend ein 10-Kilometer-Lauf absolviert.

Mehr lesen

27. Mai 2020 - Sport des Tages

Namibischer Sport
Cricket
Die Vorbereitungen für die anstehende Teilnahme Namibias an der T20-Weltmeisterschaft werden intensiviert. Das Turnier ist weiterhin für Oktober und November in Australien geplant. Trainiert wird derzeit vor allem anhand virtueller Lösungen. In Phase 3 des COVID19-Ausnahmezustandes sollen die Spieler aber auch wieder gemeinsam auf dem Platz stehen können. Nationaltrainer Pierre de Bruyn ist weiterhin in Südafrika und erhofft sich baldmöglichst wieder nach Namibia reisen zu können. Zudem sollen wenn möglich noch internationale Spiele als Vorbereitung stattfinden. Es ist die erste Teilnahme Namibias an einer T20-WM. Gegner in Gruppe B sind Bangladesch, die Niederlande und Schottland.

Mehr lesen

26. Mai 2020 - Sport des Tages

Namibischer Sport
Leichtathletik
Am Samstag hat ein neuntägiger Lauf in Windhoek unter dem Motto „Run Alone, Stand Together“ begonnen. Dieser soll am 31. Mai um 18 Uhr enden. Unter dem Sponsoring der Nedbank und OTB Sports wird dieses einmalige Laufevent unter Berücksichtigung aller COVID19-Vorschriften durchgeführt. Es wird in Kleinstgruppen mit dem nötigen Abstand gerannt, heißt es von den Organisatoren. Gelaufen wird über knapp 4 Kilometer, 7,5 oder 15,5 Kilometer. Die Einnahmen und Spenden gehen an Wohltätigkeitsorganisationen.

Mehr lesen

22. Mai 2020 - Sport des Tages

Namibischer Sport
Fußball
Die Namibia Football Association will einen Finanzdirektor anstellen. Für den neuen Verbandspräsidenten Ranga Haikali gibt es keinen wichtigeren Posten in der NFA. Die Person soll, wie er selber, bis zum 21. Februar 2024 im Amt bleiben. Er suche jemanden qualifiziertes, da viele Positionen in der NFA besetzt wurden, die keinerlei Erfahrung in ihrem Fachgebiet hätten. Es gehe vor allem darum der FIFA glaubwürdig darzulegen, dass die NFA das Thema Finanzen ernst nehme. In den letzten beiden Jahren haben die Jahresabschlüsse den FIFA-Anforderungen nicht entsprochen.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.