Samstag 23. Januar 2021

10. Juli 2017 - Nachrichten am Mittag

Sechs mutmaßliche Drogenhändler konnten von der Polizei festgenommen werden. Das Drogendezernat von Nampol habe in abgestimmten Aktionen die Personen in Swakopmund, Walvis Bay und Katima Mulilo verhaftet, hieß es. Man habe größere Mengen Cannabis und synthetische Drogen sowie Bargeld im sechsstelligen Bereich sichergestellt. – In Rundu hat die namibische Polizei zudem zwei Männer im Alter von 35 und 54 Jahre festgenommen, die in Besitz von drei ungeschliffenen Diamanten waren.

Einen Tag nach Inkrafttreten der Waffenruhe im Süden Syriens ist die Lage in der Region nach Angaben von Beobachtern weitgehend ruhig. Es gebe nur vereinzelt Verstöße gegen die Vereinbarung, berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.  Opfer habe es nicht gegeben. Die mit Hilfe von Vertretern der USA, Russlands und Jordaniens ausgehandelte Waffenruhe gilt für die südlichen Provinzen. In Genf beginnt heute eine weitere Runde der Friedensgespräche unter UN-Schirmherrschaft. Die vergangenen sechs Runden hatten keine nennenswerten Fortschritte gebracht.

Nach neun Monaten erbitterter Kämpfe hat die irakische Regierung die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat nach eigenen Angaben aus deren Hochburg Mossul verdrängt. Nun sollten die letzten IS-Mitglieder gefasst, Sicherheit und Stabilität in der Stadt wiederhergestellt und Minen und Sprengfallen beseitigt werden. Mossul ist die zweitgrößte Stadt im Irak. Der IS hatte die Metropole 2014 überrannt und von dort aus ein islamistisches "Kalifat" in Teilen des Irak und Syriens ausgerufen. Die irakischen Truppen hatten im Oktober damit begonnen, Mossul zurückzuerobern. 700.000 sind geflohen - mehrere Stadtteile wurden völlig verwüstet.

Die Anti-Wilderei-Initiative HoRN.NAM bietet für Hinweise zur Nashornwilderei in der Region Kunene eine Prämie von 10.000 Namibia Dollar. Man arbeite eng mit den Antiwilderer-Einheiten des Umweltministeriums und der Polizei zusammen, bestätigte der Vorsitzende von HoRN.NAM. Erst kürzlich seien drei mutmaßliche Wilderer festgenommen worden. Diese waren in Besitz von nicht-lizenzierten Waffen. – In diesem Jahr wurden in Namibia mindestens 18 Nashörner gewildert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.