Donnerstag 26. November 2020

Logo Hitradio Namibia

12. August 2015 - Nachrichten am Abend

Der Verdächtige im Mordfall des Finnen Kristian Uolevi bleibt in Untersuchungshaft. Dies entschied das Magistratsgericht in Windhoek nach einer ersten Anhörung. Der 43-jährige Rodney Shaningwa wird verdächtigt, den 42-jährigen Uolevi am vergangenen Wochenende mit bis zu neun Schüssen niedergestreckt zu haben. Zuvor soll es zu einem Auffahrunfall gekommen sein, wonach Shaningwa ohne Vorwarnung mit einer Pistole schoss. Eine erneute Kautions-Anhörung soll am 16. Oktober stattfinden.

Namibia ist das Land mit dem höchsten Grad an Gleichberechtigung aller Staaten der Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika, so die Nachrichtenagentur Nampa. Laut SADC-Gleichberechtigungsbeauftragter Kakukuru dient Namibia als Vorbild für die Staatengemeinschaft. 47 Prozent aller Abgeordneten der namibischen Nationalversammlung sind Frauen. Nach Namibia folgen die Seychellen und Südafrika mit jeweils 44 Prozent Frauen in ihren Parlamenten. Am 17. und 18. August treffen sich die Staatsoberhäupter der SADC-Mitgliedsstaaten am Hauptsitz in Botswana.

In Syrien sind heute trotz eines regionalen Waffenstillstands zahlreiche Menschen getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London spricht von 37 Zivilisten, die durch die Regierungsarmee nahe Damaskus ums Leben kamen. Die syrische Nachrichtenagentur Sana macht hingegen einen Beschuss der Rebellen für die Toten verantwortlich. Die humanitäre Feuerpause in der von Rebellen besetzte Stadt Zabadani wird Korrespondentenberichten nach weitestgehend eingehalten.

Die Abwertung der chinesischen Währung Yuan hat die Börsen weltweit schwer getroffen. So nahmen die Aktienkurse an den weltgrößten Börsen, darunter der Dax in Frankfurt, die Londoner Börse und die Börse in Paris um bis zu 2,7 Prozent ab. Die Börsen in Asien schlossen bereits mit einem tiefen Minus von bis zu 2,4 Prozent. Die chinesische Regierung hatte seit gestern den Yuan um 3,5 Prozent abwerten lassen. Man wollte damit die Exportbedingungen Chinas verbessern. China hat seit Jahrzehnten mit der ersten kleinen Wirtschaftskrise zu kämpfen. So nahmen die Exporte im vergangenen Jahr um bis zu neun Prozent ab.

Archäologen haben möglicherweise das Grab von Königin Nofretete in Ägypten gefunden. Laut einem Bericht von SPIEGEL Online, haben britische und US-amerikanische Forscher neue Anzeichen für den Standort der Grabstätte entdeckt. So soll es sich bei Linien an der Wand hinter der Grabkammer von Phararo Tutanchamun um Wanddurchbrüche handeln. Möglicherweise befindet sich dahinter das Grab von Nofretete. Alle Hinweise deuten darauf hin, dass diese nördliche Grabkammer aus der Zeit um 1330 vor Christi stammt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.