Samstag 23. Januar 2021

12. Juli 2017 - Nachrichten am Morgen

Die SWAPO-Jugendliga SPYLsteht hinter Präsident Hage Geingob als einzigem Kandidat für den Posten des Parteichefs. Das habe SPYL-Sprecher Neville Itope gestern erklärt, meldet die Presseagentur NAMPA. Man schließe sich damit dem Beschluss des Ältestenrates der SWAPO an. Auf die Spannungen innerhalb der SPYL ging Itope nicht ein. Anfang Mai war eine Sitzung des SPYL-Zentralkomitees von einem großen Teil der Mitglieder boykottiert worden. Zwei Komitee-Mitglieder reichten im Anschluss beim Obergericht eine Klage ein, um die gefassten Beschlüsse zu annullieren. Dabei ging es auch um die Frage, ob es bei dem bevorstehenden SWAPO-Kongress einen Gegenkandidaten zu Geingob geben solle oder nicht.

Zwei verurteilte Raubmörder müssen für 39 Jahr hinter Gitter. Das habe das Obergericht entschieden, berichtet der Namibian. Die tödliche Attacke der beiden Männer gegen einen 71-jährigen Farmer bei Rehoboth im November 2011 sei schockierend, hieß es in der Begründung des Strafmaßes. Die beiden Männer hatten den Farmer mit einer Axt erschlagen und ihn dann beraubt. Sie sind 39 und 36 Jahre alt, so dass die Haftstrafe auf lebenslang hinausläuft.

Die Liquidierung der SME Bank wird rasch vorangetrieben. Laut Allgemeiner Zeitung benannte das Obergericht nach seinem Urteil gestern mit David Bruni und Ian McLaren bereits zwei Konkursverwalter. Demnach hat die Bank zurzeit Vermögenswerte von 998 Millionen Namibia Dollar und Verbindlichkeiten von 1,16 Milliarden Dollar. Bis Mitte September könne noch Einspruch gegen die Liquidierung eingelegt werden, allerdings nur mit dem Nachweis, dass mindestens 174 Millionen Dollar aus dubiosen Anlagen in Südafrika zurückerhalten werden können. Rund 50 Mitarbeiter der SME-Bank demonstrierten gestern vor der Zentrale gegen die Schließung der Bank und forderten, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

Das Leben im Gazastreifen ist nach Einschätzung der Vereinten Nationen immer stärker von Elend geprägt. Nach einem Jahrzehnt der Herrschaft der radikalen Palästinenserorganisation Hamas   sowie der Blockade durch Israel und Ägypten seien die Zustände in dem Gebiet immer „erbärmlicher“, heißt es in einem offiziellen Bericht. Der Sonderbeauftragte für die humanitäre Lage in den palästinensischen Gebieten bezeichnete den Gazastreifen sogar als „unbewohnbar“.

Die Direktorin von Amnesty International in der Türkei und andere festgenommene Menschenrechts-Aktivisten müssen weiter in Haft bleiben. Die türkischen Behörden werfen ihnen vor, an einem konspirativen Treffen teilgenommen zu haben, um den Putschversuch von vor einem Jahr fortzuführen. Amnesty nennt die Vorwürfe lächerlich und fordert die sofortige Freilassung der Gefangenen.

Auf den Straßen Namibias werden jedes Jahr Zehntausende überladene Lastwagen registriert. Im vergangenen Jahr habe man fast 43.000 Lkw erwischt, die das zulässige Gewicht überschritten haben, teilte die Straßenbehörde RA laut Namibian auf einer regionalen Verkehrskonferenz in Windhoek mit. Allerdings sei die Überlast in vielen Fällen gering. Die Überladung von Fahrzeugen habe eine erhöhte Abnutzung der Straßen zur Folge. Die Behörde forderte die Abschaffung der langwierig durchzusetzenden Haftstrafen. Stattdessen sollten nur abschreckend hohe Geldbußen gelten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.