Donnerstag 24. September 2020

Logo Hitradio Namibia

4. August 2020 - Nachrichten am Morgen

Der Verkauf des Zementwerks Ohorongo an chinesische Investoren wurde von der Namibischen Wettbewerbskommission abgelehnt. Laut dem Namibian, würde dieses zu einer marktbeherrschenden Stellung führen, worunter der Wettbewerb leiden würde. Es sei bei einer Übernahme mit Preisabsprachen zu rechnen, heißt es von der Kommission. Das zweite große Zementwerk im Land, Whale Rock bei Otjiwarongo, ist bereits in chinesischer Hand. Ohorongo ist zu knapp 70 Prozent in Besitz des deutschen Unternehmens Schwenk. Der Verkauf für 1,5 Milliarden Namibia Dollar sei deshalb untersagt worden.

Nachdem erst vor Kurzem ein Kleinkind bei einem verheerenden Brand in einem informellen Wohngebiet in Walvis Bay ums Leben gekommen war, starben nun in Swakopmund drei Personen. Die Blechhütte im Wohngebiet Matutura sei am Sonntag ausgebrochen. Alle sechs Personen im Haus hätten zu der Zeit geschlafen. Die 42-jährige Besitzerin ihre jüngste Tochter und eine Enkeltochter kamen ums Leben. Zwei weitere Töchter und ein Enkelkind konnte sich in Sicherheit bringen. Die Polizei geht ersten Ermittlungen nach davon aus, dass eine Kerze in der Hütte das Feuer entfacht hatte.

Betrüger in Walvis Bay sollen mehr als eine Million Namibia Dollar von einem Schweizer erbeutet haben. Denver und Stacey Cloete, 28 und 22 Jahre alt, sollen dem Mann eine unbedingt notwendige Operation vorgegaukelt haben, wofür die dringend Geld bräuchten. Über sechs Monate hätte das Ehepaar ihrem Betrugsopfer gefälschte Rechnungen eines Privatkrankenhauses in der Hafenstadt vorgewiesen. Dieser habe ihnen aus Nächstenliebe daraufhin mehrmals Bargeld gegeben. Insgesamt gehe es um knapp 1,2 Millionen Dollar, wofür sich die Beiden nun wegen Betruges verantworten müssen. Konten und Wertgegenstände seien konfisziert worden. Die Beiden befinden sich gegen Kautionszahlung auf freiem Fuß.

Ende August finden zwei Rückholflüge von bzw. nach Deutschland statt. Diese werden von Lufthansa in enger Abstimmung mit der Deutschen Botschaft in Windhoek durchgeführt, wie die Airline mitteilte. Reiseberechtigt sind aus Frankfurt nur Namibier und Inhaber einer Daueraufenthaltsgenehmigung. Ab Windhoek dürfen Staatsbürger und Einwohner der EU bzw. Schengenstaaten reisen. Geflogen wird am 20. August um 18.30 Uhr ab Frankfurt, zurück geht es ab Windhoek am 22. August kurz nach Mitternacht. Buchbar sind die Flüge nur über fünf vorbestimmte Reisebüros in Namibia.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.