Dienstag 27. Oktober 2020

Logo Hitradio Namibia

5. August 2020 - Nachrichten am Morgen

64 neue Fälle des Coronavirus wurden vom Gesundheitsministerium bekanntgegeben. Hiervon wurden 44 Personen in Walvis Bay, 15 in Windhoek und fünf in Swakopmund positiv getestet. Sechs der Fälle in Windhoek sind Kontakte von bereits positiv getesteten Personen. 719 Tests wurden binnen 24 Stunden ausgewertet. Die neuen Fälle sind zwischen sechs und 64 Jahre alt. 24 Personen, darunter elf aus Windhoek und sieben aus Walvis Bay, sind geheilt. – Namibia hat somit insgesamt 2470 COVID19-Fälle, wovon zwölf Personen verstorben und 211 geheilt sind.

Die Road Fund Administration RFA unterstützt Windhoek bei der Straßeninstandhaltung und Verkehrssicherheit in diesem Jahr mit 35 Millionen Namibia Dollar. Alleine in den vergangenen fünf Jahren seien 177 Millionen Namibia Dollar geflossen, teilte die RFA mit. Von dem Geld wurden unter anderem 39 neue Fahrzeuge für die Stadtpolizei angeschafft. Diese haben dringenden Bedarf, da 120 Polizeiwagen aufgrund ihres Alters und Zustandes kürzlich versteigert wurden. Die RFA  ist gesetzlich verpflichtet allen staatlichen Straßenordnungs- und -polizeidiensten finanziell unter die Arme zu greifen. Dies geschehe nicht nur in Windhoek, sondern auch in Walvis Bay, Keetmanshoop, Otjiwarongo, Henties Bay, Swakopmund und Henties Bay.

Der Südafrikanische Rand und damit auch der Namibia Dollar haben in den vergangenen Tagen deutlich an Wert eingebüßt. Gegenüber dem Euro verloren die beiden Währung um die fünf Prozent an Wert. Während der Wechselkurs vor weniger als einer Woche noch bei 19,5 zum Euro lag, war er bei Redaktionsschluss auf 20,5 abgerutscht. Hintergrund ist laut Analysten die schnell anwachsende südafrikanische Staatsverschuldung. Der Internationale Währungsfonds IMF warnte die Regierung davor durch Einsparungen den Schuldenberg abzubauen. Vielmehr sollte bei gleichbleibenden Ausgaben eine grundsätzliche Strukturreform der Wirtschaft stattfinden.

Die Mietpreise in Namibia sind in den vergangenen zwölf Monaten gesunken. Dies geht aus dem aktuellen „FNB Rental Index“ hervor. Die aktuelle Wirtschaftslage und die unsicheren Aussichten aufgrund der COVID19-Pandemie, lassen eine weiteren Rückgang der Mietpreise vermutet. Die Durchschnittsmiete lag im Juni 2020 bei knapp über 7000 Namibia Dollar und damit etwa 400 Dollar niedriger als vor einem Jahr. Es ist der niedrigste Durchschnittsmietpreis der vergangenen fünf Jahre. In Walvis Bay sind die Preise mit fast 30 Prozent am stärksten zurückgegangen. In Windhoek wurde nur ein geringer Rückgang, in Katima Mulilo hingegen ein deutlicher Mietpreisanstieg verzeichnet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.